Bei Streuobstwiesen handelt es sich um eine traditionelle Form des Obstanbaus, auf der zumeist hochstämmige Obstbäume unterschiedlichen Alters und Sorten zu finden sind. Während moderne Obstplantagen die Monokultur und niedrige Obstsorten bevorzugen, dienen die Streuobstwiesen der Mehrfachnutzung. Besonders im Umfeld unserer Streuobstwiese, die sich in der Nähe von Kreischa, einem Vorort der sächsischen Landeshauptstadt Dresden befindet, finden sich zahlreiche dieser Mono-Plantagen.

Unsere Bäume dienen der Obstgewinnung, als Weidefläche für unsere Schafe und zur Heugewinnung.

Neben unseren herrlichen Apfelbäumen finden sich Kirschen, Birnen, Kloden, Pflaumen und Brombeeren.

Der Streuobstanbau hatte im vorigen Jahrhundert seine „Hoch-Zeit“ und war von großer kultureller und ökologischer Bedeutung. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft, des Bau- und Siedlungswesens ging die Anzahl der Streuobstwiesen so stark zurück, das ihr Bestand heute stark gefährdet ist. Dies ist ums so bedauerlicher, da diese Biotope gleichzeitig Nahrungsquell für unsere Bienen sind.

Genießen Sie deshalb unseren Apfelsaft und betrachten Sie ihn als ein besonderes Geschenk der Natur.

 

TIPP: Unser Apfelsaft schmeckt auch als Dessert:

Mischt 200 ml Apfelsaft „Streuobstwiese“ mit 50 g Chiasamen und püriert das Ganze mit 200 Erdbeeren. Füllt in Gläser ab und stellt es ca. 1 h in Kühlschrank.

 

Bezug ausschließlich im Direktverkauf zu je 5-Liter-Boxen: 

Fa. Wolf, Österreicher Str. 4, 01279 Dresden, Tel. 0351 25454-0.
Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr.

wolf-apfelsaft